Aktuelle Bauleitplanverfahren im Überblick

Bebauungspläne, Flächennutzungspläne und andere Unterlagen der Bauleitplanung sind für bestimmte Fristen öffentlich auszulegen. Auf dieser Seite finden Sie die jeweils aktuellen Auslegungsverfahren unserer Mitgliedsgemeinden Abtswind, Castell, Rüdenhausen und Wiesentheid.

Alle rechtskräftigen Bebauungspläne finden Sie unter diesem Link: BEBAUUNGSPLÄNE

7. Änderung des Flächennutzungsplans des Marktes Wiesentheid; Öffentliche Auslegung der 7. Änderung des Flächennutzungsplans 

Der Marktgemeinderat Wiesentheid hat in seiner Sitzung am vom 08.10.2020 beschlossen, die 7. Änderung des Flächennutzungsplans mit Erläuterungsbericht öffentlich auszulegen. Die 7. Änderung des Flächennutzungsplans vom 21.01.2020 mit Ergänzungen vom 27.10.2020 des Ing.-büro Brändlein, wird gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich ausgelegt.

Die Entwurfsunterlagen zur 7. Änderung des Flächennutzungsplans einschließlich Erläuterungsbericht liegen in der Zeit vom

30.11.2020 bis 06.01.2021

im Rathaus der Marktgemeinde Wiesentheid, Balth.-Neumann-Str. 14, 97353 Wiesentheid, Zimmer Nr. 2.5 (Bauverwaltung), während folgender Zeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus:

Mo – Fr.: von 8 – 12 und Mo, Mi, und Do von 14 – 16 Uhr

(Eine telefonische Terminvereinbarung unter Nr. 09383/9735-26 ist erforderlich).

Die Unterlagen können auch im Internet unter www.wiesentheid.de unter Öffentliche Auslegung der 7. Änderung des Flächennutzungsplans eingesehen werden.

Folgende umweltbezogenen Informationen und Stellungnahmen liegen der Marktgemeinde bereits vor:

Diese Informationen und Stellungnahmen liegen ebenfalls öffentlich aus.

Während dieser Zeit können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden; nicht innerhalb der Auslegung abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag gemäß § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (d. h. ein Antrag auf rechtliche Überprüfung des Bebauungsplans durch den Verwaltungsgerichtshof) ist unzulässig, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Wiesentheid, den 16.11.2020

Klaus Köhler, 1. Bürgermeister

Bebauungsplan “Gartenwiesen”, OT Feuerbach, Markt Wiesentheid – Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 06.02.2020 für den Bereich „Gartenwiesen“ im OT Feuerbach die Aufstellung eines Bebauungsplans beschlossen.

Für das Gebiet südöstlich von Feuerbach an der Casteller Straße.

In den Geltungsbereich wurde das Grundstücke Fl.Nr. 124 der Gemarkung Feuerbach einbezogen.

Das Gebiet soll als WA Allgemeines Wohngebiet gem. § 4 BauNVO ausgewiesen werden und erhält die Bezeichnung „Gartenwiesen“, OT Feuerbach.

Der Aufstellungsbeschluss wird gemäß § 2 Abs. 1 BauGB bekanntgemacht.

Wiesentheid, den 16.11.2020                       

Klaus Köhler, Erster Bürgermeister

Bebauungsplan „Gartenwiesen“, OT Feuerbach, Markt Wiesentheid; Bekanntmachung der Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

Der vom Ing.-büro Brändlein, Kolpingstr. 12, 97353 Wiesentheid ausgearbeitete Bebauungsplan „Gartenwiesen,“ OT Feuerbach vom 17.08.2020 wird mit Begründung und integriertem Grünordnungsplan gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit vom

30.11.2020 bis 18.12.2020

öffentlich ausgelegt. Die Planunterlagen mit Festsetzungen und Begründung können in der Verwaltungsgemeinschaft Wiesentheid, Balth.-Neumann-Str. 14, 97353 Wiesentheid, Zi.-Nr. 2.5 (Bauverwaltung) während der allgemeinen Dienststunden von jedermann eingesehen werden. Die Einsichtnahme ist nur nach telefonischer Terminvereinbarung unter Nr. 09383/973526 möglich.

Während der Auslegungsfrist können Bedenken und Anregungen durch Stellungsnahmen zum Bebauungsplan schriftlich oder zur Niederschrift beim Markt Wiesentheid, p.A. VGem. Wiesentheid, Balth.-Neumann-Str. 14, 97353 Wiesentheid, vorgebracht werden.

Nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben.

Folgende Unterlagen liegen der Marktgemeinde bereits vor:

Wiesentheid, den 16.11.2020                       

Klaus Köhler, Erster Bürgermeister

Bebauungsplan „Photovoltaikanlage Marbach“ OT Reupelsdorf; Öffentliche Auslegung des Bebauungsplans

Der Marktgemeinderat Wiesentheid hat in seiner Sitzung am vom 08.10.2020 beschlossen, den Bebauungsplan „Photovoltaikanlage Marbach“ im OT Reupelsdorf mit integriertem Grünordnungsplan öffentlich auszulegen. Der Bebauungsplan vom 21.01.2020 mit Ergänzungen vom 27.10.2020 des Ing.-büro Brändlein, wird gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich ausgelegt.

Die Entwurfsunterlagen zur Aufstellung des Bebauungsplans „Photovoltaikanlage Marbach“ mit integriertem Grünordnungsplan einschließlich Begründung liegen in der Zeit vom

30.11.2020 bis 06.01.2021

im Rathaus der Marktgemeinde Wiesentheid, Balth.-Neumann-Str. 14, 97353 Wiesentheid, Zimmer Nr. 2.5 (Bauverwaltung), während folgender Zeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus:

Mo – Fr.: von 8 – 12 und Mo, Mi, und Do von 14 – 16 Uhr

(Eine telefonische Terminvereinbarung unter Nr. 09383/9735-26 ist erforderlich).

Die Unterlagen können auch im Internet unter www.wiesentheid.de unter Öffentliche Auslegung des Bebauungsplans „Photovoltaikanlage Marbach“ eingesehen werden.

Folgende umweltbezogenen Informationen und Stellungnahmen liegen der Marktgemeinde bereits vor:

Diese Informationen und Stellungnahmen liegen ebenfalls öffentlich aus.

Während dieser Zeit können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden; nicht innerhalb der Auslegung abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag gemäß § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (d. h. ein Antrag auf rechtliche Überprüfung des Bebauungsplans durch den Verwaltungsgerichtshof) ist unzulässig, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Wiesentheid, den 16.11.2020

Klaus Köhler, 1. Bürgermeister